Feng Shui als Inspirationsquelle bei der Farbgestaltung

Sie sind auf der Suche nach einer Inspiration für Ihre Farbgestaltung? Wissen Sie mit welchen Farben Sie Ihre Stimmung und Ihr Wohlbefinden positiv beeinflussen können? In der Farbpsychologie wurde untersucht, welche Farbe Wirkung erzielt. Je nachdem, mit welchen Farben ein Raum gestaltet ist, wirkt er eher kühl, unruhig, gemütlich oder harmonisch. Doch wie nutzen Sie diese Erkenntnis für sich? Eine Möglichkeit ist Feng Shui. Der Begriff ist mittlerweile weltweit verbreitet und höchstwahrscheinlich hat ihn jeder schon einmal gehört. Doch woher kommt er und was hat es damit überhaupt auf sich?

Dunkelblaues Wohnzimmer

Was ist Feng Shui?

Das Modell des Feng Shui ist ungefähr 3000 Jahre alt und stammt ursprünglich aus China. Der Begriff setzt sich zusammen aus den Wörtern „Feng“, was soviel bedeutet wie Wind, und „Shui“, das mit Wasser übersetzt wird. Ein wichtiges Grundprinzip im Feng Shui ist das Zusammenspiel dieser beiden Elemente.

Nach dieser Theorie wird allen Dingen eines der fünf Grundelemente (Erde, Feuer, Holz, Metall, Wasser) zugeordnet. Diese Dinge sind dabei entweder positiv oder negativ aufgeladen.

Ein wichtiges Element, welches im Feng Shui eine zentrale Rolle spielt, ist Chi (auch Qui genannt). Dabei handelt es sich um Energie, die alles durchfließt und damit gleichzeitig überall präsent ist. Das Prinzip von Feng Shui zielt darauf ab, diesen Energiefluss möglichst ungestört von äußeren Faktoren zu belassen und somit negative Einflüsse zu minimieren.

Welcher Feng Shui Typ bin ich?

Nach der chinesischen Weisheit hat jeder Mensch alle fünf Elemente in sich, jedoch in unterschiedlich starker Ausprägung. Um festzustellen, welches Ihr persönliches Element ist und damit Ihren Feng Shui Typen zu bestimmen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Zum Einen kannst du Listen zu Rate ziehen, die den jeweiligen Geburtsjahren ein Element zuordnen. Des Weiteren versprechen zahlreiche Online Tests eine Analyse Ihres Feng Shui Typen.

Die richtigen Farben verwenden

Bei der Farbwahl in den eigenen vier Wände sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hält man sich jedoch an Feng Shui, kommen nicht alle Farben in Frage. So sollte man beispielsweise von grellen Farben absehen, weil diese Unruhe hervorrufen.

Besser ist es zu dezenten und gedeckten Farben zu tendieren, denn diese strahlen Entspannung aus und können zu einer angenehmen Atmosphäre beitragen. Von dunklen Farben wird abgeraten, da sie in großen Räumen schnell einen bedrücken Effekt auslösen können.

Nach diesem Konzept und dem Kreislauf der fünf Elemente lassen sich Wohnräume stärken. Wählen Sie die Eigenfarbe der Himmelsrichtung beziehungsweise die Farben des zugeordneten Elementes. Räume lassen sich in Ying und Yang Räume einteilen. Ying-Räume bieten einen Rückzugsort und sind für die Erholung und Entspannung gedacht. Im Gegensatz dazu werden Yang-Räume als aktive Wohnbereiche beschrieben.

Farbige Zimmerdecken

Dunkel getönte Zimmerdecken lähmen jede Energie und bedrücken alle Bewohner. In diesem Fall können auch der Einsatz von Licht sowie Feng Shui Hilfsmittel kaum Abhilfe schaffen. Besser ist es an den Wänden beziehungsweise mit Accessoires wie Kissen, Bildern oder Gardinen einzelne Akzente zu setzen.

Eine nach den Feng Shui Regeln umgestaltete Wohnung lässt die Energie, das sogenannte Chi, wieder fließen und trägt zu mehr Wohlempfinden, Glück und Harmonie bei.

Farbgestaltung nach Feng Shui

Farben können sowohl eine beruhigende, als auch eine anregende und energetisierende Wirkung haben. Daher steht am Anfang eines Gestaltungskonzeptes eine Planung der Raumnutzung sowie die Überlegung welche Gesamtwirkung erzielt werden soll. Schlafräume dienen der Erholung und sollten daher in dezenten Farbtönen gestaltet werden. Wohnräume hingegen vertragen auch lebendigere Farben.

Sind Sie sich bei der Farbwahl nicht ganz sicher, dann wenden Sie am besten die Regel „weniger ist mehr“ an. Wenn Sie einen intensiveren Farbton als Wandfarbe einsetzen möchten, dann ist es eine Überlegung wert nur eine Wand farbig anzulegen. Am Besten wählen Sie eine Wand, die viel Tageslicht bekommt, damit der Farbton wirkt und der Raum nicht zu drückend wird.

Feng Shui ist ein ganzes Paket unterschiedlicher Methoden, mit deren Hilfe sich herausfinden lässt, welche Farben, Formen und Materialien an den richtigen Stellen platziert den Fluss der Lebensenergie Chi anregen.

Farbgestaltung nach den fünf Grundelementen

Welche Farbgestaltung passt zum Element Erde?

Erde hat Kontrolle über das Wasser und wird vom Feuer genährt. Das Grundelement steht für Wachstum und Fruchtbarkeit. Zum Element Erde passen folgende Farben:

  • Apricot: Sehnen Sie sich nach Wärme und Gemütlichkeit? Mit Apricot sind Sie gut beraten. Diese Farbe steht der Erdenergie am nächsten und Schlafzimmer lassen sich besonders gut damit gestalten. Im Wohnzimmer kommt ein kräftiger Farbton sehr gut an.
  • Beige/Ocker: Sind sind auf der Suche nach einer Farbe, die Langlebigkeit ausstrahlt und beruhigend wirkt? Trotzdem sollte diese Farbe nicht zu intensiv genutzt werden, denn zu viel des Guten kann schnell langweilig und bedrückend wirken.
  • Braun: Möchten Sie Verbundenheit mit der Erde und Verlässlichkeit ausdrücken, dann ist Braun die Farbe Ihrer Wahl. Auch hier gilt es mit der Farbe vorsichtig zu sein: denn sie kann eine lähmende Wirkung haben. Daher sollte sie von bedächtigen Menschen gemieden werden.
  • Gelb: Ein kräftiges Gelb wird besonders gerne im Arbeitszimmer verwendet, da sie die geistige Leistungsfähigkeit anregt. Die Farbe steht für Weisheit sowie Toleranz und wird häufig auch mit Geduld und Kontrolle assoziiert.

Wie Sie die Energie im Element Holz fördern?

Holz symbolisiert Leben und Wachstum. Es wird durch die Erde und das Wasser versorgt. Der Jahresbeginn, also der Frühling, bringt die Lebendigkeit des natürlichen Materials zum Ausdruck. Folgende Farben spiegeln die gute Laune an deinen Wänden und Möbeln wider:

  • Grün: Sie suchen eine Farbe, die Harmonie und Frieden ausstrahlt sowie Balance herstellt? Wird zu viel des Yin-Farbtons verwendet, dann kann das zur Stagnation führen oder Eifersucht bewirken.
  • Hellblau: Dieser Farbton wirkt beruhigend und bringt zugleich Energie. Räume, die über wenig Tageslicht verfügen, können von Wänden in einem hellen Blau profitieren. Hellblau eignet sich hervorragend zur farblichen Gestaltung von Küche und Badezimmer.
  • Türkis: Im Gegensatz zu manch anderen Farben sorgt Türkis einerseits für Entspannung und andererseits für Lebendigkeit. Es wird dem Yin-Bereich zugeordnet und eignet sich perfekt zur Wandgestaltung im Kinderzimmer.

Element Wasser: Bedeutung und Farbgestaltung

Wasser ist eines der kräftigsten Yin-Elemente, das stark von dem Element Metall beeinflusst wird. Es steht für Erfolg, Glück, Ideen und Kommunikation. Erde kann die Kraft des Wassers allerdings schwächen. Mit diesen Feng Shui Farben machst du alles richtig:

  • Blau bringt Harmonie und Ruhe in dein Heim. Die Farbe Blau ist ein Symbol des Vertrauens, Glaubens und der Fürsorglichkeit.
  • Schwarz ist eine mächtige Farbe, die im Bereich Karriere, Beruf und Geld zu finden ist. Einzelne schwarze Möbel wirken edel und rein. Zu dunkle Räume können hingegen eine düstere Stimmung verursachen.
  • Purpur: Dunkles Purpur ist die Farbe der Philosophen, Dichter und Träumer. Es wird nicht nur mit Liebe, Wahrheit und Loyalität gleichgesetzt, sondern soll auch Glück bringen.

Die Farben Schwarz, Blau und Purpur finden sich im Bagua-Bereich Karriere und Lebensfluss sowie der Himmelsrichtung Norden wieder. Unregelmäßige, wellige Formen und Materialen wie Seide und Glas können die Wasser-Energie aktivieren. Auch Brunnen oder Schalen mit Wasser sind ideal. Im Badezimmer, Meditationsraum oder Arbeitsbereich kommen die passiven Yin-Farben schön zur Geltung.

Wie Räume im Element Feuer einrichten?

Die aktive Energie des Feuers wird vom Holz genährt und kann das Metall kontrollieren. Diese Farben bringen Klarheit und positive Energie in dein Haus:

  • Rot: Wer böse Kräfte von seinem Zuhause fernhalten möchte und viel Energie braucht, kann auf die Farbe Rot setzen. Rote Wände und Akzente strahlen Liebe, Freude, Tugend und Glück aus.
  • Orange steht für Entspannung. Die Farbe Orange fördert zudem soziale Aktivitäten und ein fröhliches Miteinander.
  • Violett: Leidenschaft und Geselligkeit sind in der violetten Farbwelt beheimatet.
  • Rosa: Für eine romantische Stimmung und Liebe sind rosa Farbtöne verantwortlich. Zugleich kann sich die Stimmung durch rosa Farbakzente heben.

Rot, Orange, Violett und Rosa sind Farben des Südens und werden dem Lebensbereich Ruhm und Anerkennung zugeordnet. Ein Kamin oder Herd in der Wohnung unterstützt die Feuerenergie in Küche, Eingangsbereich oder Kinderzimmer. Leuchten und Kerzen sind ein tolles Accessoire. Möbel dürfen gerne kantig und spitz sein.

Das Feng Shui Prinzip im Element Metall

Metall hat Macht über das Holz und wird aus der Erde gewonnen. Diese Farben strahlen Schutz und Unterstützung aus:

  • Weiß: Reinheit, Unschuld und Naivität sind jene Eigenschaften, die mit der Farbe Weiß assoziiert werden. Die Yang-Farbe bleibt oftmals der Braut vorbehalten.
  • Grau: Die Farbe Grau hat einen formellen Charakter, wodurch sie gut zur Gestaltung von Büroräumen geeignet ist. Jedoch ist sie zugleich ein Symbol für Angst und Depression.
  • Gold und Silber: Die Farbe Gold steht für Reichtum und wirkt in Kombination mit Weiß und edlem Silber stärkend.

Metall ist im Westen zu finden. Räume wie das Wohnzimmer, Büro oder Besprechungszimmer sollten möglichst einladend gestaltet werden. Dem Element Metall entsprechend sind metallische Gegenstände, runde und kuppelige Formen sowie matte oder glänzende Oberflächen ein heißer Tipp.

Muster und Illustrationen

Die fünf Elemente sind nicht nur in Farben sondern auch in Basismustern vertreten:

Wasser = unregelmäßige Muster (Norden),
Holz = vertikale Streifen (Osten, Südosten),
Feuer = Sterne (Süden),
Erde = Karos (Südwesten, Nordosten, Zentrum),
Metall = runde Formen (Westen, Nordwesten).

Achten Sie beim Kauf von Tapeten, Stoffen, Sofas, Tischdecken, Gardinen etc. auf das Muster und stimmen Sie es z. B. mit der zum Element passenden Himmelsrichtung ab… Denken Sie dabei daran, dass in einem Raum niemals nur ein Element vorhanden sein sollte – erst der Ausgleich aller fünf Elemente schafft eine harmonische Umgebung. Kombinieren Sie deshalb auch Muster und Farben von verschiedenen Elementen nach dem Kreislauf der Elemente (Schöpfung und Kontrolle).

Ist eine Farbe mit Illustrationen (Blumen, Tiere, Sterne,…) kombiniert wird der Effekt der Farbe noch verstärkt. Die Abbildungen sollten unbedingt positive Assoziationen bei Ihnen und allen anderen Bewohnern hervorrufen, besonders wenn es sich um Tapeten handelt, die nicht so schnell ausgetauscht werden können.

Der Lageplan des Bagua im Feng Shui

Wer einen Raum, eine Wohnung oder ein Haus nach Feng Shui gestalten möchte, der kann auf das Bagua zurückgreifen. Dies ist ein schematisches Handwerkszeug des Feng Shui, das zur idealen Aufteilung, Ausstattung und Nutzung der Wohnräume dient. Es ist in acht Lebensbereiche unterteilt, die sich in Form eines Quadrats oder Achtecks um den zentralen Bereich, das Thai Chi, gruppieren. Diese Bereiche, die so genannten Häuser, sind Karriere, Hilfreiche Freunde, Kinder, Partnerschaft, Ruhm, Reichtum, Familie und Wissen.

Anwendung des Bagua

Und so wendet man es an: Das Bagua wird über den Grundriss gelegt und so angepasst, dass der Großteil des Grundrisses vom Schema erfasst wird. Der Eingang liegt dabei in den Häusern Wissen, Karriere oder Hilfreiche Freunde. Das Bagua ordnet nun Teile, Räume und Ecken des Grundrisses den einzelnen Häusern des Feng Shui zu. Jedes Haus steht für einen bestimmten Lebensbereich, den es gilt, mit Farben, Materialien und Formen passend zu gestalten. So kann das Chi besser fließen und wirkt positiv auf das allgemeine Wohlbefinden.

Die Wirkung der Farben im Bagua

Farben wirken sich direkt auf Körper, Geist und Seele aus. So können die Farben zur Harmonisierung, aber auch therapeutisch eingesetzt werden. Kann sich ein Kind bei den Hausaufgaben nicht konzentrieren, hilft zum Beispiel Gelb.

Oder sie können ein Element verkörpern, das den Menschen für ihr Weiterkommen fehlt, und die Situation durch ihre Wirkung begünstigen. Neigt jemand zum Beispiel dazu, den Bezug zur Realität zu verlieren, kann ein gelber, rechteckiger Teppich zur Erdung dieser Person beitragen. (gelb: Erdfarbe. rechteckig: Erd-Form, Fundament)

Produktives oder destruktives Zusammenspiel der Elemente

Um einen Wohnraum harmonisch einzurichten, muss die Anordnung der Elemente (und somit der Farben) aufeinander abgestimmt sein. Das Feng Shui verfolgt den Ansatz, dass es ein produktives und ein destruktives Zusammenspiel der Elemente gibt – selbstverständlich ist ersteres erstrebenswert.

Analog zum produktiven und zum destruktiven Zusammenspiel gibt es einen Entstehungs- und einen Zerstörungszyklus. Die Kenntnis dieser Zyklen ermöglicht es Ihnen, die Farben Ihres Wohnraumes optimal aufeinander abzustimmen:

Der Entstehungszyklus beschreibt, in welcher Reihenfolge die einzelnen Elemente ineinander übergehen. Die Energie („Chi“) sollte immer im reibungslosen Fluß von einem Element zum anderen sein. Denn nur Zyklen ohne Reibungspunkte sind harmonische Zyklen, ein nicht harmonischer Zyklus kann zu Problemen, Gefahren und Krankheit führen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Scroll Up
Kontakt
close slider

WhatsApp chat